top of page

Projekt: Bau neuer Schulräume

Es wurde gebaut! Vergleich alte und neue Schulräume:

 

Yeelen errichtete im Frühling/Sommer 2023 zwei neue Klassenräume an der Ecole Primaire Public (EPP) Sokouradjan 5&6 in Gagnoa, wo unser Teammitglied Leonord Messon zusammen mit Namory Karamoko als Direktor vorsteht. Gleichzeitig bauten wir zwei bestehende Schulräume fertig.

Das Terrain für die EPP Sokouradjan wurde vor Jahren von der Stadt für einen Schulbau bereitgestellt und Sokouradjan 5 daraufhin mit sechs Schulklassen gebaut. In dieser Schule von Leonord Messon werden auch Kinder von Yeelen unterrichtet. Sokouradjan 6 ist ebenfalls als Schule bei der Stadtverwaltung registriert, gebaut wurde aber nichts. Daraufhin hatte die COGES (Elterngemeinschaft) 2015 zwei Baracken aufgestellt, damit ein Teil der vielen Kinder die keinen Platz mehr in Sokouradjan 5 hatten, auch unterrichtet werden konnten. Bilder der Baracken wurden an die Stadtverwaltung geschickt mit der Bitte um baldigen Bau der versprochenen zweiten Schulhälfte.

In diesen Holzhütten konnte nur unterrichtet werden, wenn es nicht regnet und die Sonne nicht allzu heiss scheint. Die Baracken waren schon letztes Jahr fast am Zerfallen - wie wir bei unserem Besuch im Januar 2022 selber sahen. 

Vor vier Jahren hat dann wiederum die COGES den Bau von zwei Klassenräumen begonnen, es fehlte aber Geld für die Fertigstellung. Die Decke zwischen Dach und Klassenraum und der Farbanstrich fehlten und der ganze Boden musste noch zementiert werden. Bei Regen ist die Erde aufgeweicht und Kinder und Lehrpersonen laufen in der schlammigen Erde. Trotzdem war damals seit vier Jahren darin unterrichtet worden.
Der Stadtverwaltung wurde mehrmals Dossiers mit Fotos des desolaten Zustandes der Baracken und der fertigzustellenden Räume überreicht, trotzdem wurde bis im Februar 2023, vor unserem Baustart, nichts unternommen.

Als wir bei unserer Reise im Januar 2023 die Schule erneut besuchten, sahen wir den fortgeschrittenen Zerfall der Baracken. Die Kinder konnten seit Monaten nicht mehr darin unterrichtet werden, die Gefahr des Zusammenstürzens war zu gross. Diese darin vorgesehenen Kinder wurden in die bereits bestehenden Klassenräume unseres Teammitglieds Messon von Sokouradjan 5 verteilt. Die Klassen erreichten eine Grösse, wo längst nicht mehr alle Kinder sitzen können, aber wenigstens zuhören. Viele Kinder warteten auch auf dem Pausenfeld, da Unterricht nur noch in Etappen möglich ist. Dies war ein unzumutbarer Zustand und wir wussten, da müssen und wollen wir helfen.

Yeelen half indem wir zwei neue, dringend benötigte Klassenzimmer bauten. Die Fertigstellung der zwei Bestehenden übernahmen wir auch, sodass wir jetzt vier intakte, aneinandergebaute Klassenräume haben. Die vollständige Finanzierung ist durch Yeelen erfolgt.

Es war eine Aktion, die sehr viel Erleichterung und Freude bringt. Als wir mit allen Schulverantwortlichen im Januar zusammen sassen und über das Projekt berichteten, haben sie geweint vor Freude und die Dankbarkeit die uns – sprich allen Mitgliedern, Gönnerinnen und Gönner von Yeelen – überbracht wurde, ist enorm.

Anfang Juni, bei der feierlichen Schlüsselübergabe mit Vertretern der verschiedenen Inspektionen und Behörden war die Freude allseits riesig! Die Mamas des Quartiers haben sich passend zur Schweiz in rot & weiss gekleidet und auch unser Team damit beschenkt. Die Ehefrauen der beiden Direktoren von Sokouradjan 5/6 haben zusammen mit den Lehrerinnen gekocht und alle Gäste bewirtet.

Im Juni und Juli wurden die Schulräume noch fertig gestrichen - in den schweizer Farben rot und weiss zu Ehren von Yeelen. Im Januar 2024, bei unserem nächsten Besuch, wird es noch eine offizielle Feier geben.

DANKE an alle Yeelen Mitglieder, Gönnerinnen und Gönner, die dieses tolle Projekt ermöglicht haben!

So wurden die neuen Schulräume von März bis Juli 2023 gebaut:

bottom of page